Estibaliz C. wird in Wien operiert

Eis-Lady

Estibaliz C. wird in Wien operiert

Der Verdacht auf Gebärmutterhalskrebs der Eis-Lady Estibaliz C. (34) lässt nun ein Drama hinter Gittern aufkommen. Trotz der Krankheit will die Doppelmörderin so schnell wie möglich nach Barcelona, um ihrem Sohn nahe zu sein. Dieser lebt zurzeit bei ihrer Mutter.
Ein Antrag auf Auslieferung nach Barcelona sei bereits gestellt, so der Eis-Lady-Anwalt Werner Tomanek im ÖSTERREICH-Gespräch. Unklar ist aber der Zeitpunkt, wann es eine Entscheidung geben wird.
Der Krebs soll vor dem Umzug nach Barcelona noch in Wien besiegt werden. Im Dezember ist der Termin der Operation, nach welchem die Kriminelle in eine Sonderkrankenstation in der Justizanstalt Josefstadt gebracht werden wird, so der Vollzugssprecher Christian Timm.
Die gebürtige Mexikanerin Estibaliz C. hat ihren Ex-Mann und auch ihren Ex-Liebhaber erschossen, zerstückelt und anschließend beide Leichen im Keller ihres Eissalons in Wien-Meidling einbetoniert. Im November letzten Jahres gebar sie hinter Gittern ihren Sohn Rolando und heiratete ihren neuen Lebensgefährten.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum