Phailin fegt über Indien hinweg

Wirbelsturm Indien

Phailin fegt über Indien hinweg

Drei Meter hohe Flutwellen, Sturmböen, sieben Tote. Zyklon Phailin zieht an der Ostküste Indiens eine Spur der Verwüstung. Mit einer Geschwindigkeit von 240 Stundenkilometern ist der Zyklon auf Land getroffen. Bei einer großen Evakuierungsaktion sind etwa eine Million Menschen in Sicherheit gebracht worden.

Jetzt beginnen die Betroffenen mit ersten Aufräumarbeiten. Sie schaufeln die Straßen frei und versuchen, die Kommunikation wieder herzustellen. Ärzte sind in die Region entsandt worden, Medikamente und Essenspakete sind bereitgestellt. Mittlerweile ist der Zyklon etwas abgeschwächt. Weitere starke Regenfälle werden allerdings vorausgesagt, die Gefahr von Überschwemmungen steigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum