AMS Wien: Bis 2020 weniger Menschen ohne Berufsausbildung

Entgeltliche Einschaltung

AMS Wien: Bis 2020 weniger Menschen ohne Berufsausbildung

„Menschen ohne Berufsausbildung haben ein besonders hohes Risiko, arbeitslos zu werden und keinen Job zu finden, von dem sie leben und in dem sie sich weiterentwickeln können“, sagt AMS-Wien-Chefin Petra Draxl.

Das AMS Wien steuert daher mit aller Kraft dagegen: Mit Qualifizierungen, die die Menschen wieder fit machen für den Arbeitsmarkt – vom einfachen Staplerschein über den Lehrabschluss in gesuchten Berufen bis hin zu akademischen Abschlüssen im technischen Bereich für Frauen. 2013 hat das AMS Wien mehr als 100.000 solche Qualifizierungen ermöglicht und die Jobchancen von zehntausenden Wienerinnen und Wienern erhöht.

Petra Draxl: „Im Rahmen des Qualifikationsplans Wien 2020 tragen wir dazu bei, den Anteil an Menschen mit maximal Pflichtschulabschluss bis 2020 deutlich zu verringern. Damit wird es uns gelingen, die Tür zum Arbeitsmarkt für sehr viele Wienerinnen und Wiener wieder aufzustoßen.“

ams-logo.jpg

AMS_Draxl Petra-605x.jpg

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden