Arnautovic verurteilt

Steuerhinterziehung

Arnautovic verurteilt

Nachdem der österreichische Teamspieler Marko Arnautovic im Oktober in seinem Porsche von der Münchner Polizei aufgehalten wurde, musste er sich am Dienstag vor Gericht wegen KFZ-Steuerhinterziehung verantworten. Das Auto war damals in Wien zugelassen, obwohl Arnautovic zu dem Zeitpunkt in Bremen gemeldet war und folge dessen den Porsche nicht versteuerte.

In der Verhandlung, bei der der Stoke-Legionär nicht anwesend war, wurde er zu einer Geldstrafe von 60.000 Euro verurteilt.
Zunächst betrug die Strafe von Arnautovic 120.000 Euro (30 Tagessätzte á 4.000 Euro). Nachdem der Wiener jedoch Berufung eingelegt hat, hat das Gericht die Strafe nun halbiert.

Der ÖFB-Spieler bereits einmal wegen desselben Vergehens angeklagt worden. Damals bezahlte er die fällige Steuer aber sofort zurück.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden