Christina Ager holt 4. Platz

Levi

Christina Ager holt 4. Platz

Christina Ager, die 1,81 m große Tirolerin aus Söll, die sich noch knapp vor dem Abflug nach Levi einen Platz im Flugzeug nach Finnland sicherte, hat es allen gezeigt.

Am Samstag fuhr sie dort mit Startnummer 53 gegen ihre Vorbilder, Maria Höfl-Riesch und Marlies Schild, von denen sie Fanposter zuhause in ihrem Zimmer hängen hat, direkt auf einen sensationellen 4. Platz.
Selbst ist sie, ob dieser tollen Leistung im Weltcup-Slalom, zurückhaltend: "Noch kann ich nicht zuordnen, was mir gelungen ist. Es ist zwar in den Trainings sehr gut gelaufen, aber das ist Wahnsinn." und zeigte sich auch fair: "Natürlich waren heute einige der vorderen Läuferinnen benachteiligt. Aber ich und einige andere haben eben die Gunst der Stunde genützt". Grund waren teils starke Böen, mit denen die ersten 15 Läuferinnen im ersten Lauf zu kämpfen hatten.

Auch der ÖSV-Damen-Cheftrainer Jürgen Kriechbaum äußerte sich über die Riesensensation der Nachwuchsläuferin in doppelter Hinsicht positiv, schließlich war das gleichzeitig ein g'scheiter Aufwecker für die Anderen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden