Diethart fliegt nicht am Kulm

Kurze Auszeit

Diethart fliegt nicht am Kulm

Für positive Überraschungen sorgte Thomas Diethart bei den bisherigen Skisprung-Weltcupbewerben. Noch vor ein paar Wochen kannte kaum jemand den 21-jährigen Niederösterreicher, nun ist er Sieger der Vierschanzen-Tournee. Mit unglaublichen Sprüngen ließ Diethart  seine Konkurrenz in Garmisch-Partenkirchen und Bischofshofenalt aussehen.

Beim Skiflug-Weltcup auf der Kulm-Schanze wird Thomas Diethart jedoch nicht antreten. ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner begründet sein Fehlen beim nächsten Bewerb mit einer kurzen Auszeit, die seinem Schützling Diethart gut tun wird. Thomas Diethart hat in der vergangenen Woche Großartiges geleistet, nun soll der junge Niederösterreicher die Erfahrungen erstmal sacken lassen. "Ich glaube, es ist auch wichtig, dass man auch einmal Nein sagen soll und etwas nach vorne schaut", erklärte Pointner in einer ÖSV-Aussendung vom Mittwoch.

Ganz abwesend wird Diethart am Kulm jedoch nicht sein. Er wird als Gast beim Skiflug-Weltcup zusehen. Sein nächster Sprung ist in Polen geplant. Dort wird er bei den Weltcup-Bewerben in Wisla und Zakopane von 16. bis 19. Jänner  antreten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden