Rapid-Fans:

Sprechchöre nach Derby-Chaos

Rapid-Fans: "Müller raus!"

Der Derby-Sonntag brachte für alle Rapid-Fans eine schmerzliche Erkenntnis: Wie es im Fußball eben so ist, schlägt das Gückspendel derzeit in eine andere Richtung. Rapid fehlt Spielglück & Effizienz. Während die Austria nach dem Derby-Sieg sogar auf die Tabellenspitze Punkte gutmachen konnte, liegt die Rapid weit hinter ihren Ansprüchen zurück.

Rapid im Pech
Dem Tabellenende ist man aktuell näher als Spitzenreiter Sturm Graz. Mit einem Derby-Sieg hätte man das Ruder noch herumreißen können, jetzt ist die Krise so richtig da! Zahlreiche Chancen wurden leichtfertig vergeben, dann geriet man durch eine Elfer-Fehlentscheidung auch noch in Rückstand, verschlief den Wiederanpfiff: 0:2! Und für die unmittelbare Zukunft sieht es auch schwierig aus, denn zu den verletzten Dibon und Schösswendter kamen jetzt auch noch Auer und - extrem bitter - Kapitän Schwab dazu.

Mehr dazu hier: +++Schwab schwer verletzt+++

Jetzt wird es den Fans zu bunt. Auch im Derby wurde die Mannschaft bedingungslos angefeuert, doch nach dem Schlusspfiff waren die "Müller raus!"-Sprechchöre unüberhörbar. Nicht Trainer Büskens, sondern der Sportdirektor wird von den Fans demnach als Schuldiger ausgemacht. Bei Rapid muss sich jetzt etwas ändern, Erfolg muss her. Die Sprechchöre waren erst der Anfang. Schwierige Personal-Entscheidungen werden früher oder später das einzige Mittel sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden