Wasser, Müll und Kanal teurer

2014 höhere Wohngebühren

Wasser, Müll und Kanal teurer

Ab 1. Jänner 2014 werden die Gebühren für Müll, Kanal und Wasser um jeweils 4,1 Prozent erhöht. Die letzte Preiserhöhung gab es erst 2012. Finanzstadträtin Renate Brauner (SPÖ) erklärte bereits vorab gegenüber der APA, dass die Anhebung nicht zu umgehen sei. Sie stelle die hohe Qualität der kommunalen Einrichtungen sicher.

Eine durchschnittlich große Wohnung von 90-Quadratmeter kostet damit fast 21 Euro im Jahr mehr. Obmann der Immotreuhänder Michael Pisecky erklärte gegenüber „Österreich“: „Die Betriebskosten für Wohnungen würden so 30 Prozent der Nettomiete ausmachen.“

Seit 2008 sind die Zahlungen für Müll und Kanal tatsächlich um jeweils circa 12 Prozent gestiegen. Wasser ist sogar um 45 Prozent teurer.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden