Auslosung für die WM bringt Favoritensterben

Fußball WM 2014

Auslosung für die WM bringt Favoritensterben

Das heißt, dass de Gastgeber zusammen mit Deutschland, Argentinien, Kolumbien, Belgien, der Schweiz und vermutlich Uruguay aus dem ersten Topf gezogen werden. Uurguay ist zwar noch nicht fix qualifiziert, hat das Hinspiel gegen Jordanien aber mit 5:0 gewonnen und wird sich das WM-Ticket heute aber nicht mehr nehmen lassen.

Die anderen Töpfe werden nach regionalen und sportlichen Kriterien ausgewählt. Den Top-Teams drohen ganz  schwierige Gruppen, da vermutlich Italien und die Niederlande im gemeinsamen Topf zwei sein werden. Frankreich wird hingegen mit den zwei südamerikanischen und den fünf afrikanischen Teams in Topf drei, in Topf vier dann je vier Teams aus Asien sowie Nord- und Mittelamerika sein.

Mögliche Einteilung der Töpfe für die WM-Gruppen:

Topf 1: Brasilien, Spanien, Deutschland, Argentinien, Kolumbien, Belgien, Schweiz, Uruguay

Topf 2: Niederlande, Italien, England, Portugal, Griechenland, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Russland

Topf 3: Frankreich, Chile, Ecuador, Algerien, Elfenbeinküste, Ghana, Kamerun, Nigeria

Topf 4: Australien, Iran, Japan, Südkorea, Costa Rica, Honduras, Mexiko, USA

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum