Heinisch-Hosek fordert rasche Umsetzung

Papa-Monat

Heinisch-Hosek fordert rasche Umsetzung

Frauen- und Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) fordert eine rasche Umsetzung des Papa-Monats für alle Väter. Nicht nur im Öffentlichen Dienst, sondern auch in der Privatwirtschaft sollen Jungväter vier Wochen nach der Geburt zu Hause bleiben dürfen.
Derzeit nehmen dreimal so viele Väter im Öffentlichen Dienst den Papa-Monat in Anspruch, als in der Privatwirtschaft.
 
Im Regierungsprogramm ist momentan nur von einer Prüfung, ob eine Einführung in die Privatwirtschaft möglich wäre, die Rede. Heinisch-Hosek will nun mit Sozialminister Hundstorfer sowie den Sozialpartnern an einer Umsetzung des Papa-Monats für alle arbeiten.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum