Holpriger Reboot

Neue Regierung

Holpriger Reboot

Seit der offiziellen Vorstellung vom rot-schwarzen Koalitionspakt am Freitag hagelte bereits viel Kritik. Größter Aufreger: Die Auflösung des Wissenschaftsministeriums. Die Agenden sollen künftig ins Wirtschaftsministerium – unter der Leitung von Reinhold Mitterlehner (ÖVP) - eingebettet werden. „Es ist eigentlich ein kompletter Verrat an den Studierenden und überhaupt aller Hochschul-Angehörigen, dass so ein wichtiges Ministerium einfach aufgelöst wird“, sagt Viktoria Spielmann, Generalsekretärin der Österreichischen Hochschülerinnenschaft Bundesvertretung.

Laut einer „Österreich“-Umfrage sind 71 Prozent der Österreicher enttäuscht von der neuen Regierung und ihrem Programm. Auch in den eigenen Reihen ist man wenig begeistert. Unter anderem ist Franz Voves als SPÖ-Vizechef zurückgetreten - ohne die neue Regierung zu kommentieren. Für Diskussionen sorgt auch Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP), da er einige brisante Fälle vertreten hat. So war Ex-Botschafter Rakhat Aliyev sein Klient, der eventuell wegen Mordes angeklagt werden könnte.

Dagegen ist man gespannt auf die Performance vom nun jüngsten Außen- & Integrationsminister der EU Sebastian Kurz (ÖVP). Neue Familienministerin wird Marktforscherin und bekanntes TV-Gesicht Sophie Karmasin (ÖVP). Enger Faymann-Vertrauter Josef Ostermayer (ÖVP) ist im Kanzleramt für Medien, Kultur und Beamte zuständig. Für Land- und Forstwirtschaft wird Andrä Rupprechter (ÖVP) eingesetzt, der dafür seinen EU-Job in Brüssel aufgegeben hat. Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) bleibt als Frauenministerin aktiv und soll auch im Bereich Bildung mehr Erfolg als ihre Vorgängerin Claudia Schmied beweisen.

Weitere Minister und Staatsekretäre:

Johanna Mikl-Leitner (ÖVP), Innenministerin
Rudolf Hundstorfer (SPÖ), Sozialministe
Alois Stöger (SPÖ), Gesundheitsminister
Doris Bures (SPÖ), Verkehrsministerin
Gerald Klug (SPÖ), Verteidigungs- & Sportminister
Sonja Steßl (SPÖ), Finanz-Staatsekretärin
Jochen Danninger (ÖVP), Finanz-Staatssekräter

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum