Schweres Los für Salzburg

Europa League

Schweres Los für Salzburg

Trainer Roger Schmidt sprach von einem „tollen Los“. Er sieht gute Chancen, sich gegen Ajax durchzusetzen. Dazu kommt, dass Salzburg als Gruppensieger im Rückspiel Heimvorteil hat. Erfreut zeigen sich auch andere Spieler: Kevin Kampl meint, dass Ajax zwar ein schweres, aber machbares Los sei und dass sich Salzburg bei seinem derzeitigen Fußball nicht zu verstecken braucht. Aber Sportdirektor Ralf Rangnick warnt davor, Ajax nicht zu unterschätzen. Ajax kommt als Drittplatzierter hinter dem FC Barcelona und dem AC Milan aus der Champions League in die Europa League und ist niederländischer Rekordmeister.

Am 20. Februar spielt Salzburg in Amsterdam und eine Woche später im Heimstadion. Sollten die Bullen danach weiterkommen, würden sie entweder auf den FC Basel oder auf Maccabi Tel Aviv treffen, beide sind in ihren Ländern die aktuellen Titelverteidiger.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum