Ärzte protestieren gegen die Streichung von Nachtjournaldiensten

Demo

Ärzte protestieren gegen die Streichung von Nachtjournaldiensten

Seit Jahresbeginn gibt es am AKH um elf Nacht-Journal-Dienste weniger. Die Ärzte befürchten dadurch noch mehr Zusatzbelastungen im Nachtdienst. Schon letzten Oktober hat es heftige Proteste gegeben. Die Ärzte im Journal-Nachtdienst gehen seitdem nach 25 Stunden aus dem patientenbezogenen Dienst und sollen sich im Nachtdienst eventuell nich der Forschung etc. widmen. Das Ergebnis: Es fehlen jeden Vormittag 173 Ärzte für den Routinebetrieb. Laut dem Betriebsrat ist die Patientenversorgung gewährleistet, es muss aber vor allem in den Ambulanzen mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden