Baby in Mistkübel entdeckt: Kind verstorben

Flughafen Wien

Baby in Mistkübel entdeckt: Kind verstorben

Ein am Donnerstag in den frühen Morgenstunden auf dem Flughafen Wien in Schwechat in einer Toilette entdecktes Neugeborenes ist gestorben. Das Baby habe aufgrund des langen Sauerstoffmangels nicht überlebt, sagte Christoph Mierau, Pressesprecher des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV), zu Mittag auf Anfrage der APA.

Baby weggeworfen

Die Mutter, eine 27-jährige nigerianische Staatsbürgerin, ist ausgeforscht worden. Sie war auf der Durchreise gewesen und hatte das Kind in einem Mistkübel abgelegt. Dies habe sie laut Medienberichten getan, um ihren Flug nicht zu verpassen. Die Frau wurde ebenfalls ins Wiener SMZ Ost - Donauspital gebracht. Ihre Einvernahme stand noch aus.

Laut Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner hatte der Reinigungsdienst das Neugeborene in einer Toilette im Transitbereich entdeckt. Das Baby habe sich in einer weißen Plastiktasche befunden. Es wurde in die Kinderintensivstation des Donauspitals eingeliefert, wo jedoch jede Hilfe zu spät kam.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden