Erneuter Horror-Sturz von Morgenstern

Skispringen

Erneuter Horror-Sturz von Morgenstern

Nicht einmal ein Monat nach seinem schweren Sturz beim Weltcup-Skispringen ist Thomas Morgenstern wieder schwer gestürtzt. Der 27-jährige verdrehte sich im zweiten Trainingsdurchgang und schlug mit Rücken und Kopf im Aufsprung auf. Der dreifache Olympiasieger wurde von Rettungskräften neben der Schanze versorgt und anschließend ins Spital gebracht. Morgenstern war zunächst bewusslos, danach aber wieder ansprechbar.
Morgenstern hat eine schwere Schädelverletzung und eine Lungenquetschung erlitten. Sein Zustand ist stabil, Lebensgefahr bestehe demnach laut den Ärzten keine. Er wird zwei weitere Tage zur Beobachtung auf der Intensivstation des UKH Salzburg bleiben.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden