Florian Teichtmeister enthüllt William Shakespeare

Ab sofort bis zum 31.Mai

Florian Teichtmeister enthüllt William Shakespeare

„Nach Gott hat Shakespeare am meisten geschaffen“, schrieb Alexandre Dumas über William Shakespeare. Romeo und Julia, Hamlet, Macbeth, Der Sturm, Ein Sommernachtstraum, König Lear oder Falstaff sind die bekanntesten seiner 37 Stücke. Der Todestag des Dramatikers jährt sich 2016 zum 400. Mal – ein großes Jubiläum, das in das Jubiläumsjahr des Wiener Praters (250 Jahre) fällt. Die Wachsfigur William Shakespeares wird vom 13.2.-31.5. bei Madame Tussauds in Wien zu sehen sein. Heute enthüllte Florian Teichtmeister die Figur vor geladenen Gästen im Hollywoodraum der Attraktion.

Das Genie in Wachs

Aus 5 Kilogramm Bienenwachs wurden in 150 Arbeitsstunden Kopf, Hals und Hände des Dramatikers geformt. Das anatomische Gerüst der Wachsfigur besteht aus handgefertigtem Fiberglas. Über 140 Stunden waren notwendig, um jedes einzelne Kopf- und Barthaar einzusetzen. Mehrere Monate dauerte die Anfertigung der Figur. Als Vorlage diente das einzige wahrscheinlich sichere Abbild des Dramatikers, das Chandon-Porträt. Historische Aufzeichnungen lieferten weitere Details. Von William Shakespeare existieren weltweit 5 Figuren, zwei davon in London, eine in Berlin, eine in Hongkong. Der „Wiener Shakespeare“ ist eine Leihgabe aus Tokio. Seinen 400. Todestag am 23. April –  der, wie man annimmt, auch sein Geburtstag ist – feiert das Genie in Wien!

Enthüllung durch Florian Teichtmeister

„Für die feierliche Enthüllung konnten wir Florian Teichtmeister gewinnen, einen profunden Kenner Shakespeares. Wir freuen uns außerordentlich, dass er den Ehrengast der Attraktion dem Publikum vorstellen wird“, sagt Arabella Kruschinski, Geschäftsführerin von Madame Tussauds Wien. Der Ausnahmeschauspieler (2 Nestroys, Deutscher Schauspielerpreis) tritt dieser Tage als Jean in Fräulein Julie (Strindberg) in der Josefstadt auf. Er wird am 2.3. als im Rollstuhl ermittelnder Polizeimajor in „Die Toten von Salzburg“ im ORF zu sehen sein.

Begegnung mit Shakespeare bereits als Schüler

Mag. Florian Teichtmeister lehrt am Max Reinhardt Seminar. „William Shakespeare war der Grund, warum ich Schauspieler werden wollte. Seine Figuren, insbesondere Hamlet, haben in mir etwas angesprochen, das ich zuvor in keiner anderen Kunstform erlebt hatte. Mit der Schule selbst hatte das nichts zu tun, denn Hamlet ist LEIDER nicht Pflichtlektüre“, erzählt Teichtmeister. „Die Hamlet-Ausgabe stammte aus der Bibliothek meines Vaters“, so Teichtmeister weiter, den die Begegnung mit dem Genie Shakespeares dazu brachte, seine eigene Theatergruppe zu gründen.

„Seither habe ich das Glück, mit Shakespeares Figuren große Erfolge und aufregende Abenteuer zu erleben.“

Presse für Madame Tussauds Wien © Presse für Madame Tussauds Wien

Weitere Informationen finden sie hier:

Madame Tussauds LOGO © Madame Tussauds

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum