Kaltfront lässt uns zittern

Schnee bis nach Wien

Kaltfront lässt uns zittern

Jetzt kommt der Winter! Nach den letzten goldenen Herbsttagen, fallen ab heute die Temperaturen. Morgens ist es frostig, die Schneefallgrenze sinkt auf 700 Meter. In den Bergen hat es schon ganztägig Minusgrade.

„Schuld ist eine Kaltfront aus Nordeuropa“, sagt Klaus Stadl­bacher von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Sie bringt polare Luft nach Österreich.

Experte: Ab Dienstag kann es auch in Wien schneien

Folgerichtig entsteht entlang der Alpen eine Wettergrenze. Während im Norden bei starkem Wind auch tagsüber die Temperaturen nicht über 8 Grad hinauskommen, wird es an der Alpensüdseite heute noch zweistellig. „Die Alpen blocken die Kaltfront ab“, so Stadlbacher.

Zwischenhoch. Ab Freitag sorgt ein Zwischenhoch zwar für Sonnenschein, ganz Österreich startet allerdings mit Frost in den Tag. Für Experte Stadlbacher ist das Wetter nach den ungewöhnlich warmen Oktobertagen damit auf dem Weg zur Normalität. „Man kann sagen, der November ist jetzt da.“

Schnee in Wien

In der neuen Woche kommt der Winter mit Schnee bis in die Niederungen dann richtig in Österreich an. „Laut unseren Wettermodellen kann es Dienstag oder Mittwoch bis herunter nach Wien schneien“, sagt ZAMG-Experte Stadlbacher.

tempsturz2.jpg © TZ ÖSTERREICH

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden